Hochzeiten Spezial


Hochzeiten sind immer etwas besonderes. So lassen es sich auch die Reitlander Kameradinnen und Kameraden nicht nehmen, diesen Anlass besonders zu würdigen. Traditionell steht in Reitland eine Abordnung aller Vereine, dem mindestens ein Teil des Brautpaares angehört, bei jeder Hochzeit vor der Kirchentür Spalier, wenn das Brautpaar nach der Trauung herauskommt. Dies gilt selbstverständlich auch für uns Feuerwehrleute als Teil der Dorfgemeinschaft.

Im Jahr 2007 hatten die Reitlander Kameraden gleich 2 Brautpaare, wo diese Tradition gepflegt wurde. Den Anfang machten Melanie und Ralf Thienken Mitte August. Vor der Seefelder Kirche probierten wir erstmals ein Spalier mit luftgefüllten Rollschläuchen. Die Farbe der Schläuche (neonfarbend) gab einen schönen Kontrast zu den Uniformen. Zudem mussten Ralf und Melanie eine schwer gängige B-Kupplung auseinander kuppeln.

Wie das ganze aussah, seht ihr hier:

Ende August durften wir dann bei Kristin und Robert König vor der Schweier Kirche Spalier stehen. Hier kam eine weitere Neuerung hier zur Premiere. Kristin und Robert mussten zusammen mit einer Kübelspritze und einem 5-Meter D-Schlauch eine Pyramide aus Atemschutzmaskenbehälter abspritzen.

Von diesem Tag stammen auch die nachfolgenden Bilder:

Am 30.06.2012 heiratete mit Lars Thienken der „kleinste“ der 3 Brüder seine langjährige Freundin Nicky Hadeler. Natürlich ist es Ehrensache und eine Selbstverständlichkeit, dass wir in guter alter Tradition auch hier vor Ort waren. Belohnt wurden wir dafür mit einem strahlenden Lächeln des Traumpaares, Lars und Nicky Thienken. Aber seht selbst:

Am 5. September 2014 fuhren die Kameraden sogar ganz bis nach Bad Zwischenahn. Diesen herrlichen Ort, das alte Kurhaus direkt am Zwischenahner Meer, hatte sich unser Kamerad Thorben Schomaker mit seiner zukünftigen Frau Christina Damken als Trauort ausgesucht. Auch der Boßelverein Reitland war vor Ort. Ein hübsches Brautpaar, Thorben und Christina Damken, findet ihr nicht auch?

Kurz vor Weihnachten, am 19. Dezember 2014, haben wir noch einmal unsere gelben Schläuche ausgerollt (ganz neu von der FTZ geholt) für unser letztes Hochzeitspaar im Jahr 2014. Lars Hadeler heiratet seine Isabell in der Seefelder Mühle, ein völlig neuer Spaliersteh-Ort für uns. Wie jedes Paar mussten auch die Beiden die C-Kupplungen auseinander kuppeln. Das gelang Lars und Isabell Hadeler natürlich perfekt!

In 2015 hat ein weiteres Paar, den Schritt in eine gemeinsame Zukunft gewagt hat. Unser Kamerad Timo Wispeler heiratet seine Sina Ennen. In diesem Jahr gab es nur eine standesamtliche Trauung. Im nächsten Jahr soll die kirchliche Trauung folgen. Vor der Seefelder Mühle bauten wir, nun bereits routiniert, unseren gelben Schlauchspalier auf und Timo und Sina Wispeler hatten leichtes Spiel mit dem Öffnung der Kupplung.

 

Am 16. Dezember 2016 haben sich Jens und Christina Basshusen in der Seefelder Mühle getraut. Dieses mal hatten wir bei unseren Schlauchbögen ganz besondere Unterstützung. Die Kinder aus dem Kindergarten Seefeld waren gekommen um ihrer Kindergärtnerin Christina zu gratulieren und halfen uns beim Spalierstehen.